Artikel-Schlagworte: „Kleidung“

Berufsbekleidung mit dem gewissen Etwas

Berufsbekleidung ist eine Notwendigkeit, über die sich die meisten Menschen nur sehr wenige Gedanken machen. Sicherheitsschuhe, Schutzkittel, Helme und Mützen müssen eben sein, die kauft man einmal, und dann ist es gut. Ist es nicht. Denn wie alle andere Kleidung auch ist Berufsbekleidung nicht rein funktional, sondern zugleich ein Designprodukt. Gut durchdacht kann Berufsbekleidung mit dem gewissen Etwas die an sie gestellten Anforderungen an Sicherheit und Hygiene erfüllen und zugleich gut aussehen.

Für alle Zwecke

Die meisten Anbieter von Berufsbekleidung sind nicht auf ein bestimmtes Feld oder eine Branche spezialisiert, sondern haben Kleidung für verschiedene Berufe im Angebot. Meistens handelt es sich um Ware von der Stange, die weder modisch noch funktional allen Ansprüchen genügt, sondern lediglich das Minimum an Komfort erfüllt. Die Kleidung ist sehr alltäglich und entsprechend kostengünstig, kann auch qualitativ hochwertig sein – aber der Pfiff fehlt. Wer Berufsbekleidung mit dem gewissen Etwas sucht, der ist bei speziellen Anbietern, wie BAB.eu GmbH oder auch anderen Anbietern oft besser dran – hier ist die Auswahl für Kleidung einer bestimmten Branche in der Regel größer, da nur diese angeboten wird. Und selbstverständlich findet sich dann auch Designerware, wirklich hochwertige Berufsbekleidung und solche, die über das rein Funktionale hinausgeht.

Im Büro …

… ist es noch relativ einfach, dem Diktat der Mode zu folgen und die Berufsbekleidung an die Anforderungen von Seriosität und Funktionalität anzupassen. Röcke, Kleider und Blusen für die Damen sowie Anzüge für den Herren kann man nicht nur im Fachhandel für Berufsbekleidung erstehen, sondern auch in Boutiquen und bei Ausstattern finden. Saisonal und alljährlich wiederkehrend wechselt die Bürokleidung im Sommer auf hellere Farben und im Herbst auf gedecktere, werden die Schuhe im Winter etwas klobiger, während im Frühjahr leichtes Schuhwerk angesagt ist. Natürlich kleiden sich auch Büroangestellte in der Regel nicht jede Saison neu ein: Manche Stücke sind einfach zeitlos. Dennoch ist im eigenen Interesse, bei der Berufsbekleidung auf Aktualität zu achten, denn nur, wer seinem Erscheinungsbild die nötige Aufmerksamkeit entgegenbringt und das auch zeigt, wird letztendlich als kompetent und interessiert wahrgenommen.

Pflegeberufe und Medizin

Arztkittel ist Arztkittel? Nein, weit gefehlt. Es fängt bei der Größe der Knöpfe an und hört beim Schnitt des Kragens noch lange nicht auf. Auch stark spezialisierte und im Grundbild fest definierte Berufsbekleidung kann das gewissen Etwas haben und muss nicht langweilig sein. Eine aufgesetzte statt eingenähte Tasche kann schon eine Menge ausmachen, vor allem dann, wenn die Nähte abgesetzt sind. Und das gilt für Medizinerhosen ebenso wie für das übliche weiße Schuhwerk: Segeltuch, Leder oder Kunststoff? Sollen die Hosen einen Gummizug haben, zum Binden sein, oder im Five-Pocket-Style? Logos und Embleme, Namen und Titel können angebracht oder aufgestickt sein. Und dann bleibt da noch die Frage, wie bequem und figurbetont die Kleidung sein darf …

Sicherheitskleidung ist mehr als nur Berufsbekleidung

Manche Berufe stellen besondere Herausforderungen an die Bekleidung der Arbeitenden. Aber auch ein Bauarbeiter muss nicht in unförmigen Sicherheitsschuhen, Einheitshose aus Kord und kariertem Flanellhemd arbeiten. Sicherheitsschuhe können durchaus gut durchdacht, ästhetisch ansprechend und dazu noch bequem zu tragen sein, ohne dass sie das Gewicht eines Vorschlaghammers haben. Ganz klar geht die Sicherheit vor, wenn es um ästhetische Ansprüche geht – aber es durchaus möglich, beides zu verbinden. Allerdings findet man dieses Schuhwerk dann nicht beim Discounter zweimal jährlich im Sonderangebot, sondern muss sich im Fachhandel auf die Suche begeben. Das kann die Sache durchaus wert sein, denn immerhin verbringt der Mensch um die vierzig Stunden wöchentlich, Jahr für Jahr, in der Berufsbekleidung.